Medienrecht

ANWALT FÜR MEDIENRECHT

Als Rechtsanwalt für Medienrecht in Berlin bin ich Ihr Experte für den Schutz von Persönlichkeitsrechten.

Ich bin Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und berate unsere Mandanten bundesweit zu allen Fragen des Medien- und Presserechts. Zu meinen Mandanten gehören Personen des öffentlichen Lebens wie Schauspieler, Sänger, Sportler, Politiker sowie Unternehmen und Privatpersonen, deren Persönlichkeitsrechte durch Medienberichte oder unzulässige Veröffentlichungen im Internet verletzt wurden.

WAS IST DAS MEDIENRECHT?

Das Medienrecht befasst sich unter anderem mit den grundrechtlich verankerten Freiheiten der Medien wie Rundfunk- und Pressefreiheit gemäß Art. 5 Grundgesetz (GG), welche durch kollidierende Grundrechte wie etwa das allgemeine Persönlichkeitsrecht, das sich aus Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG ableitet, Ihre Grenzen erfahren. Dieser Bereich des Rechts bezweckt den Schutz der freien Kommunikation und der Meinungsvielfalt. Dabei soll ein Interessenausgleich zwischen Medien und Mediennutzern geschaffen werden. Regelungsziele sind unter anderem der Daten- und Jugendschutz oder etwa der Schutz des geistigen Eigentums.

Das Medienrecht berührt verschiedene Rechtsgebiete, sodass es juristisch nicht ohne weiteres eingrenzbar und umschreibbar ist. Vielmehr sind all die Rechtsvorschriften, welche einen Bezug zu Medien aufweisen, als Teil des Medienrechts anzusehen. Dazu gehören neben Regelungen des bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) und des Grundgesetzes (GG) spezialgesetzliche Vorschriften des Wettbewerbsrechts und Urheberrechts. Darüber hinaus weisen eine Vielzahl von Regelungen in den Presse- und Rundfunkgesetzen, im Telemediengesetz und im Strafgesetzbuch medienrechtlichen Bezug auf.

MEINE LEISTUNGEN ALS ANWALT FÜR MEDIENRECHT

Ich verfüge über jahrelange Erfahrung und besondere Expertise im Presse- und Äußerungsrecht, insbesondere im Bereich der Persönlichkeitsrechte. Ich vertrete regelmäßig Medienopfer, welche durch unzulässige Berichterstattung in Printmedien, Fernsehen oder Internet in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt wurden.

Als Rechtsanwalt für Medienrecht habe ich bereits zahlreiche Verfahren gegen alle großen deutschen Medienverlage geführt und verfüge somit über die erforderliche Erfahrung, um Sie erfolgreich vertreten zu können.

Hierbei konnte ich bereits zahlreiche prozessuale Erfolge gegen bekannte Verlage und Medienunternehmen herbeiführen.

Meine Leistungen im Überblick:

AKTUELLE REFERENZEN ALS ANWALT FÜR MEDIENRECHT

  • Erfolgreicher Prozess gegen Berliner Morgenpost wegen Verbreitung unwahrer Tatsachenbehauptungen und unzulässiger identifizierender Berichterstattung
  • Einstweilige Verfügung gegen Tagesspiegel wegen Verbreitung unwahrer Tatsachenbehauptungen
  • Prozesserfolg im einstweiligen Verfügungsverfahren gegen Focus wegen Falschberichterstattung
  • Erfolgreiche Vertragsverhandlung und Gestaltung eines umfangreichen Vertrages mit dem Berliner Verlag
  • Zahlreiche außergerichtliche Erfolge gegen Provider wie Google und Facebook
  • Durchsetzung von Unterlassungsansprüchen gegen B.Z. wegen Verletzung des Rechts am eigenen Bild
  • Durchsetzung von Unterlassungsansprüchen und Geldentschädigungsansprüchen gegen dpa (deutsche Presseagentur)
  • Einstweilige Verfügung gegen Berliner Kurier wegen Verbreitung unwahrer Tatsachenbehauptungen
  • Einstweilige Verfügung gegen Bayrischen Rundfunk wegen Verbreitung unwahrer Tatsachenbehauptungen
  • Einstweilige Verfügung gegen Google wegen negativer Google-Bewertungen
  • Unterlassungsurteil gegen RP-Digital (Rheinische Post) wegen unzulässiger Verdachtsberichterstattung

REPUTATIONSMANAGEMENT IM MEDIENRECHT

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Tätigkeit als Medienanwalt stellt das Reputationsmanagement von Unternehmen dar, welche etwa durch negative Bewertungen oder Verleumdungskampagnen im Internet in ihrem geschäftlichen Ruf beschädigt wurden.

Seit vielen Jahren verteidige ich im Medienrecht bundesweit Unternehmen und Privatpersonen und biete ihnen eine umfassende Beratung zu den Rechtsgebieten des Medien- und Presserechts. Insbesondere bei umfangreichen und wiederkehrenden Hetzkampagnen in Presse und Internet konnte ich den Ruf betroffener Unternehmen erfolgreich schützen.



Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.



Ich werde regelmäßig von Fernsehen und Printmedien zu medienrechtlichen Themen als Experte hinzugezogen:

IHR FACHANWALT FÜR MEDIENRECHT

Sie haben Fragen zu einem medienrechtlichen Thema? Sie wurden durch negative Berichterstattung, Verleumdungen oder beleidigende Äußerungen in Ihrem Persönlichkeitsrecht verletzt? Oder wurden Sie selbst wegen einer vermeintlichen Rechtsverletzung in Anspruch genommen und möchten sich dagegen verteidigen?

Als erfahrener und spezialisierter Fachanwalt für Medienrecht vertrete ich Sie bundesweit sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich in jedem Verfahrensstadium. Nehmen Sie gern unverbindlich Kontakt zu mir auf und schildern mir Ihren Fall.

AKTUELLES AUS DEM BEREICH MEDIENRECHT

Was tun bei negativer Facebook-Bewertung? – Fachanwalt hilft

Negative Bewertung auf Facebook – Was tun? Ein Beitrag zum Thema „Negative Facebook-Bewertungen“ von Rechtsanwalt David Geßner, LL.M. (IP), Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Valeria Podmogilnij, wissenschaftliche Mitarbeiterin Negative Facebook-Bewertungen sind ein großes Problem für Unternehmer. Facebook ist neben anderen sozialen Netzwerken, wie Google+, Twitter und Co., das mit Abstand bekannteste weltweit. Auch für […]

Posted in Allgemein, Medienrecht, Negative Bewertungen, Persönlichkeitsrecht | Leave a comment

Was tun bei negativen Google-Bewertungen?

Negative Google-Bewertungen – was kann man tun? Ein Beitrag zum Thema „Negative Google-Bewertungen“ von Rechtsanwalt David Geßner, LL.M. (IP), Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Valeria Podmogilnij, wissenschaftliche Mitarbeiterin Google-Bewertungen haben eine große Bedeutung im Internet. Diese sind bei jeder Google-Suche sichtbar und bei jedem Nutzer nicht zuletzt die gelben Google-Sterne bekannt. Rezensionen zu Unternehmen […]

Posted in Allgemein, Medienrecht, Negative Bewertungen, Persönlichkeitsrecht, Presserecht | Leave a comment

OLG Hamburg: Schmähgedicht von Böhmermann verletzt Persönlichkeitsrechte

OLG Hamburg: Böhmermanns Schmähgedicht bleibt weiterhin in Teilen verboten Ein Beitrag zum Persönlichkeitsrecht von Rechtsanwalt David Geßner, LL.M. (IP), Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Pauline Zimmermann, wissenschaftliche Mitarbeiterin Am 15.05.2018 entschied das Oberlandesgericht Hamburg als Berufungsinstanz erneut über die rechtliche Qualifizierung des Schmähgedichts von Satiriker Jan Böhmermann, nachdem nicht nur dieser, sondern auch das […]

Posted in Allgemein, Medienrecht, Persönlichkeitsrecht, Presserecht | Leave a comment

Weitere aktuelle Beiträge zum Medienrecht finden Sie hier.